Anmelden


×
Luststock
Sissy

Hafensänger

Weichei, Lusche

Du bist vielleicht ein Hafensänger...

User_male (Niedersachsen)
Stern 3
3

Kommt von den Leuten, die früher nicht mehr seetüchtig waren durch Alter oder Behinderung und sich in den Häfen und Hafenkneipen ein Zubrot verdienten, indem sie oft mehr schlecht als recht ein Instrument benutzten und dazu sangen. Da diese armen Menschen oft auch lästig wurden, wurde das Wort trotz des tragischen Hintergrunds zum Schimpfwort.

User_male

Hafensänger

Kann man im Alltag immer wieder benutzen, um andere Leute damit zu titulieren.

A: Hab ich nicht verstanden? Kannst mir das nochmal erklären? B: Nun hör mir nochmal genau zu du Hafensänger.

A: Juhhuuu ich habe ein Tor geschossen. B: Das war ein Eigentor du Hafensänger.

A: Kannst du mich vielleicht zum Bahnhof fahren? B: Ich bin 17 und hab keinen Führerschein du Hafensänger.

Das Wort Hafensänger ist auch immer durch das Wort Hammerwerfer austauschbar.

User_male (Niedersachsen)
Stern 2
2

Abgeleitet von den alten Matrosen, die nicht mehr zur See fahren konnten, und sich schließlich am Hafen mit dem Singen von Seemannsliedern über die Runden halfen. Da sie meist verkrüppelt/krank und oft betrunken waren, waren sie nicht besonders angesehen, und so entwickelte sich der Begriff zum Schimpfwort.

User_male

Eintrag melden

×

Stichwörter hinzufügen

×